Subbotnik – Sic!

HDF ZU „SIC“

Video vom grandiosen Axel Lent – HaltdieFresse! – Aggro.tv

Produziert und aufgenommen von Enrico Wolf in den 24/7-Studios. Mastering von Andreas „Der Hund“ Jung.

Danke an die sicke Crew!!! HDGDL

 Subbotnik – RioReiser

🌴🌴🌴–Nein, wir sind keine Rio Reiser. Aber Rio ist auch nicht Rostock! –🌴🌴🌴

Nein, wir sind keine Rio Reiser. Aber Rio ist auch nicht Rostock! Bis wir es irgendwann bis nach Brasilien oder den Popolymp geschafft haben, gucken wir uns weiter die besten Aufnahmen unserer Smartphones und eurer Instastorys an. Grinsesmiley!

Produziert und aufgenommen von Enrico Wolf in den 24/7-Studios. Mastering von Andreas „Der Hund“ Jung. Text: Hajo Bötticher & Florian Zent.

Danke ans „Kamerateam“ und die Helfer Enrico Wolf, Jörn Justus Jannis Köster, Fry (KBD), Tobi Schröder, Nils Glashagen und Hajo Bötticher, Erik Gurzan, Ruben und den Bulli, Karl Karmesin, Andi Hyronimus, Katharina Süß, Anna Forstmann, Cacilda Pereira fürs Tanztraining, die Super Mario Brothers (Vorsicht, die können Nin-Ten-Do!), Elf TV, Celina Jäger, Sven Springer und allen, die letzten Sommer mit uns waren und sich schon auf den kommenden freuen! Die Welt ist schön, aber zuhause ist am Schönsten!

 Subbotnik – No Wummen No Cry

🌴NO🔫NO😭 – Mach gesund, was dich kaputtmacht! #NWNC – NO🔫NO😭🌴

Schnitt & Produktion von Stephan Buske. Faust hoch und danke für die Hilfe und Unterstützung bei Idee und Umsetzung an Jannis Köster, die Medienwerkstatt/das Filmbüro Wismar und die Teens, die geholfen haben!
Song produziert von Enrico Wolf in den 24/7-Studios Rostock. Text: Flobotnik. Master: Andreas „Der Hund“ Jung. Album kommt 2019!

Subbotnik – Ficken & Flennen

LASST UNS ZUSAMMEN FREI SEIN, NUR FÜR EINEN MOMENT ZUSAMMEN HIGH SEIN! ❤

Das Video produziert von A19.me Filmproduktion aus dem Warnow Valley Rostock. Danke an Hajo und Nils für Ideenbrainstorming, Regie, Kamera, Cut, den ganzen Wahnsinn und euer Genie. Hände hoch für die beiden Representer der Message Lucy und Katharina Rose! Danke an das Gästehaus Lütten Klein/Rostock für den Support und Moritz‘ Mama für die Badewanne. Song produziert von Subbotnik und Nobodys Face, Vocals recorded bei 24/7 Studios von Enrico Wolf. Mix und Master von „Der Hund“.

Subbotnik – Rot

Von uns mit Liebe+Nobodys Face+David Jürgens produziert. Danke an jeden da draußen, der uns supportet, mithilft, das Ding verbreitet. Ihr wisst, was Subbotnik bedeutet!
Video von den geilen Andreas Hyronimus &
Stephan Buske, durchgedreht im Zwischenbau Rostock. Wo das herkommt, gibts bald noch mehr…

Subbotnik – Piñata

Aus dem Schoße von PiMalStaunen & Rabauke Film in der schönsten Stadt unserer kleinen Welt!

Subbotnik – Sonnenuntergäng

Gemacht von Rabauke Film, A19.me & Subbotnik in 2014. Danke an all die tollen Darsteller und den Riesensupport vom Pflegeheim Südhus Nord in Rostock-Toitenwinkel! Wir haben jetzt schon mal vorreserviert…

Subbotnik – Live

  • 27/04/19 PARACHUTE FESTIVAL – LINDERN
  • 03/05/19 NÖRGELBUFF – GÖTTINGEN
  • 17/05/19 GLADHOUSE (SUPPORT SCHAFE & WÖLFE) – COTTBUS
  • 24/05/19 HOCHSCHULTAGE – FULDA
  • 08/06/19 ROCK IN THE BEACH – BIELEFELD
  • 14/06/19 SCHÜÜR – CH-LUZERN
  • 15/06/19 OPEN AIR GRIENEN – CH-WINTERTHUR
  • 06/07/19 RELEASEPARTY – CIRCUS FANTASIA – ROSTOCK
  • 02/08/19 PLAYRIDE FESTIVAL – SCHWERIN
  • 13/08/19 CAFE GLOCKSEE – HANNOVER
  • 16/08/19 STEMWEDER OPEN AIR – STEMWEDE
  • 17/08/19 RIO REISER FEST – LINDENBRAUEREI UNNA
  • 31/08/19 STADT FÜR EINE NACHT – POTSDAM
  • 12/10/19 DIE HALLE – REICHENBACH

Subbotnik auf Spotify

 

Keine Rio Reiser, aber…

Subbotnik, das sind die drei heißesten Boys vom Rostocker Stadthafen! Kennengelernt beim Bolzen, Feiern und Frivolsein, musikalisch verschmolzen im Sonnenuntergäng von Torfbrücke! Drei Helden der Anonymität, geschmiedet aus Tofu-Würfeln und 6-Käse-Pizzen. Stets mit dem Ziel die großen Bühnen der Welt zu bestäuben, aber ganz lieb. Wie Bienen! Aber auch verdammt laut, witzig, politisch, inklusive kompletten Kontrollverlust live. Drei V12-Motoren im roten Bereich.  

Angetrieben vom Wahnwitz das Genre „Crossover“ neu zu erfinden. Doch da „Crossover“ in den Nuller-Jahren schon kläglich scheiterte, nennen Flo (Rap), Mülli (Synthis/E-Gitarre) und Hannes (Drums) ihren Style „Krassover“. Da muss auch erstmal einer drauf kommen!? Der Sound-Endgegner ist gefunden. Textlich inspiriert durch zahlreiche Party-Anekdoten, dem Elend der Welt und Ärgernissen mit dem Musikgeschäft. Immer hüpfen auf dem Sprungbrett, ohne Landung im Becken.

In Songs wie „No Wummen No Cry“ zeigen sich die Wortspielakrobaten und drehen die Weltpolitik auf „links“. Mach gesund, was dich kaputt macht! Am Liebsten huldigen die drei Rostocker aber ihrer Heimat, dem Zuhause, dem „da wo man sich wohl fühlt“ – ist halt ein Lebensgefühl. In „Rio Reiser“ zeigt man, wo man alles noch nicht wahr und wie gut man es zuhause haben kann, ohne das eigene Fernweh auszublenden. Irgendwann kommt man schon nach Brasilien, bis dahin versucht man aber, sich ostdeutsche Palmen vorzustellen.

Zwischen April und Mai lassen Subbotnik die Reifen des Muttivans qualmen und starten die erste eigene Tour, um sich warm für die Festivals zu spielen und Brasilien näherzukommen. Step by step, uh baby! Und auch, wenn man nie den Status von Rio Reiser erreicht: Bock macht es auch außerhalb des Popolymps. Zusammen mit Freunden und Supportern flieht man vorm Arbeitsalltag zwischen kreischenden Kindern, kreischenden Sägen und kreischender Langeweile. Dann lieber im Dienst für die Community. DIYMCA!